KARBONAT-HÄRTE-PROBLEME ?

Karbonathärte:    Härte des Wassers, die durch Hydrogenkarbonate hervorgerufen wird. Die 
                            Messung erfolgt mit KH Test.

Wenn man Problemfische züchten will, aber nur Wasser mit hoher Karbonathärte zur Verfügung steht, gibt es eine einfache problemlose Lösung:

Entkarbonisierungsfilter

Seine Vorteile:                EINSÄULEN - FILTERVERFAHREN
                                      LEICHT SAURES WASSER
                                      LEITWERTREDUZIERUNG
                                      PREISWERTE CO2 DÜNGUNG
                                      SEHR HOHE ERGIEBIGKEIT

Bei der Entkarbonisierung (Teilentsalzung) werden, wie der Name schon sagt, nur ein Teil der im Wasser befindlichen Ionen entfernt. Im Klartext: Mit diesem Austauscherharz werden die für unsere Fische und Pflanzen schädlichen Karbonate entzogen. Je höher die Karbonathärte des so vorteilhafter  ist dieser Austauscher.
Bei Wässern mit hoher Karbonathärte empfiehlt sich besonders der Kationen - Austauscher KAHESCH schwach sauer, da er nur die schädliche Karbonathärte entfernt, aber zugleich die für unsere Wasserpflanzen wichtige Kohlensäure abgibt. Es kann somit die CO2 Düngung der Wasserpflanzen reduziert werden, eventuell sogar ganz entfallen. Da die Sulfathärte erhalten bleibt, (GH-KH= Sulfathärte) bleiben somit auch die wichtigen Spurenelemente für Fische und Pflanzen voll erhalten. Ein weiter Aspekt - keine Kalkränder im Aquarium.
Bei der Entkarbonisierung wird die Karbonathärte gegen Kohlensäure ausgetauscht, daher ist das auslaufende Wasser sauer. ( pH-Wert 4,5 - 5 ) Da ein derartiges Wasser für den aquaristischen Bereich zu sauer ist und darüber hinaus keine Pufferwirkung besitzt, der pH-Wert kann in weiten Bereichen schwanken, wird das Wasser durch Zumischen von Leitungswasser oder Belüften auf den gewünschten pH-Wert gebracht. Mit Hilfe einer Bypass-Einrichtung kann man sehr einfach die gewünschte Karbonathärte einstellen.

Bestes saures Zuchtwasser !

Bei Leitungswässern mit fast ausschließlich hoher Karbonathärte erhält man somit relativ einfach im Einsäulen-Filterverfahren hervorragendes entsalztes Wasser.
BEISPIEL:    Leitungswasser 12 GH, 7 KH
                        Nach der Entkarbonisierung (Teilentsalzung) bleibt dann nur noch eine
                        Sulfathärte übrig ( GH-KH=Sulfathärte)

Da man 1 KH mit ca. 20-30 Mikro Siemens rechnet, vermindert sich auch der Leitwert beträchtlich. Die  Ergiebigkeit entspricht ca. dem 4-fachen eines Zweisäulenvollentsalzers. 1 Liter KAHESCH Harz schwach sauer hat eine Kapazität von ca. 6000 Härtelitern.
Die Regenerierung erfolgt umweltfreundlich mit verdünnter Salzsäure.