Umkehr - Osmose - Anlagen

Alternativ zu Ionenaustauschern besteht die Möglichkeit, Aquarienwasser mit Osmoseanlagen aufzubereiten.
Entscheidend für den Kauf einer Anlage ist es, den täglichen Verbrauch von Osmosewasser einzuschätzen. Grundsätzlich gilt - besser eine kleinere Anlage die häufig in Betrieb ist, als eine Größere wo man lange Stillstandzeiten in Kauf nehmen muß. Denn besonders die häufigen Stillstandszeiten machen der Membran, dem Kernstück der Anlage, trotz der Spülvorgänge sehr zu schaffen. Die Lebensdauer der Membran wird verkürzt.
Es gibt Anlagen in unterschiedlichen Größen von 20 l/Tag, 50 l/Tag, 75 l/Tag, 100 l/Tag, 150 l/Tag, 300 l/Tag bis zu vielen Tausend Litern.
Der Wasserdruck sollte mindestens 3 bar betragen, da sonst die Wassermenge und Qualität nicht den Zusagen der Hersteller entsprechen. Bei niedrigen Drücken wird eine Druckerhöhungspumpe empfohlen, um entsprechende Werte zu erreichen.
Karbonathärte über 20° Härte sind auf die Dauer schädlich für die Membran, daher unbedingt auf die Garantiebedingungen achten.
Die meisten Anlagen arbeiten mit einem Verhältnis von 1:2 - 1:4.
Da heißt:    1 Teil mineralarmes Wasser ( Permeat )
                    2 -4 Teile Abwasser ( Konzentrat )

Bei Anlagen deren Verhältnis kleiner 1:2 ist muß das Wasser vorher enthärtet werden. Als Anhaltspunkt kann folgendes gesagt werden:
Der Leitwert wird um ca. 90% gesenkt.
Die Gesamthärte wird um ca. 80 % - 90 % gesenkt.
Der Nitratwert wird um  ca. 90 % gesenkt.
Der pH-Wert tendiert meist neutral bis leicht sauer < 7.

Verbesserung von Osmosewasser
KAHESCH Reinstwasserfilter
Zwingend erforderlich bei heiklen Süßwasser-sowie Meerwasserfischen

Wenn die Wasserwerte des Permeat wegen zu hoher Belastung des Ausgangswassers nicht reichen. empfiehlt sich ein nachgeschalteter KAHESCH Reinstwasserfilter. Dieses modifizierte Filterharz beseitigt die restlichen gelösten Salze, sowie Kieselsäure, Nitrat, Schwermetalle, bis an die Nachweisgrenze. Das ausfließende Wasser hat einen Leitwert unter 1 µs, sowie eine Gesamthärte von 0. Die Kapazität diese Filterharzes, beträgt ca. 1500 HL je Liter Harz. Für Umkehrosmose -Anlagen gibt es Filter-Container 10" die selbst gefüllt werden können und in Filtergehäusen 10 " leicht eingebracht werden. Für größere Mengen, stehen unsere kompletten Reinstwasserfilter zur Verfügung.
Wir nehmen die verbrauchten Harze zurück und sie erhalten für die Hälfte des Preises neue Harze. ( Und schützen somit die Umwelt und ihren Geldbeutel.)